Zum alten Beisl

Wirtshaus mit HerzGemessen an dem, was hier auf die Teller kommt, ist der Name „Zum alten Beisl“ Understatement pur. Ja, die vorsichtig aufgefrischte Einrichtung mit Riemenböden und Lamperien ist Beisel, auch die Mittagskarte mit Backerbsensuppe oder Hascheehörnchen passt. Aber dann steht beispielsweise ein wirklich gut abgeschmecktes Beef tatar mit auffallend gutem Brot vor einem. “Alles vom Lamm” entpuppt sich als wunderbar weich geschmortes Lamm, ein mürbes kleines Kotelett im Tramezzini-Mantel, Lammniere, Lammleber, Lammbeuscherl, faschierter Lammbraten mit Wachtelei drinnen, dazu noch Melanzanistangerln und Bärlauchroulade. Der Vanillerostbraten mit Tagliatelle vom Nebentisch ist fein rosa und macht sichtbar glücklich. Auch im Angebot etwa Tafelspitz, Gulasch und geröstete Nierndln oder Dry-aged-Beef-Steak für zwei Personen. Die Verwunderung legt sich, erfährt man, dass Patron Metin Yurtseven zuvor einige Jahre die Küche des “Meinl am Graben” leitete. Das Weinangebot ist stimmig, die Bierkultur sorgfältig. Netter Hinterhofgarten!

Untere Preisklasse (bis € 15 p.P.) Kleine feine Weinauswahl glutenfrei

1100 Wien, Rotenhofgasse 4Ruhetag: So, Mo, FeiKüchenzeiten: 11–21 UhrFerien: 3 Wo. im Aug.+43 1 602 78 79zumaltenbeisl@aon.atKüche: Metin YurtsevenLeitung: Metin YurtsevenWLAN

Die 20 besten Lokale in der Nähe