Ein (blauer) Quell der Freude für muntere Fischesser und Musikliebhaber

6343 Erl, Mühlgraben 52Ruhetag: Mo, DiKüchenzeiten: 11.45–14, 18–21.30 Uhr, So 18–20.30 UhrFerien: variabel+43 5373 81 28info@blauequelle.atwww.blauequelle.atKüche: Alexander StruthLeitung: Gabriele und Alexander StruthBahn: Kufstein 15 kmPlus: Sonntagsbraten, Gastgarten, Kinder willkommen, hundefreundlichZahlungsmöglichkeit: Bankomat, Master, VisaAusflugtipps: Wasserfall, Fohlenhof, Sommerrodelbahn, Golf, Schloss Tratzberg, Kristallwelten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein reiner Quell der Freude ist die „Blaue Quelle“ nicht nur für Fischliebhaber, sondern auch für Freunde der klassischen Tiroler Wirtshausküche. Die Regenbogenforellen kommen aus dem eigenen Fischbecken und werden beispielsweise auf „Art Tyrol“ mit Brotwürfeln und Speck zubereitet. Auch sonst kocht man gerne mit Zutaten aus der Region, wie etwa beim "Quellen-Burger", hinter dem sich ein selbst gemachter Burgerbun mit Rind, Almkäse und scharfem Hausdip verbirgt. Krönender Abschluss ist am besten ein flaumiger, karamellisierter Hausschmarren. Die Weinkarte ist außergewöhnlich gut bestückt und man merkt, dass Gaby und Alex Struth das Haus mit Stilsicherheit und Geschmack führen. Musikalisches Feingefühl beweisen die modernen Zimmer, deren Namen sich auf bekannte Opern beziehen und zum Übernachten einladen. Die Geschichte dieses historischen Gemäuers reicht übrigens weiter zurück als die Festspiele in Erl. Schon um 1620 erwarb Carl von Schurff, Schlossherr von Mariastein, das “Mühlwerk im Graben bei Erl”.

Die 20 besten Lokale in der Nähe