Gelbmanns Gaststube – schmackhafte Tradition in der Vorstadt

1160 Wien, Wilhelminenstraße 62Ruhetag: So, MoKüchenzeiten: 11–22 Uhr+43 1 486 15 99reservierung@gelbmanns.atwww.gelbmanns.atKüche: Bernd KnauderLeitung: Alexander LaskowskyPlus: Mittagsmenü, Gastgarten, Kinder willkommen, hundefreundlichZahlungsmöglichkeit: Bankomat, Diners, Master, Visa

Die Räume wirken nach dem Lockdown gut erholt. Dass sie in dieser Pause einer kleinen Kur unterzogen und sachte auf Stand gebracht wurden, spielt vermutlich auch eine Rolle. An warmen Tagen ist der Innenhof mit den alten Bäumen der ideale Ort, sich's gut gehen zu lassen. Die Küche hält die Tradition hoch, das zeigt sich etwa am liebevollen Umgang mit den Innereien: Rahmbeuschel, Pfeffernierndln und mit Glück gerade gebackenes Hirn auf der Tageskarte. Tadellos der Erdäpfelstrudel mit Schafkäsefülle auf Cremespinat, nett das Schweinskotelett mit karamellisiertem Apfel und Süßkartoffel-Pommes-frites. Danach ein frischer Zwetschkenstrudel oder Salzburger Nockerln. Im Herbst ist hier eine zuverlässige Anlaufstelle für allerlei Wildes, wenig später fliegen die gebratenen Gänse in einer Dichte auf die Tische, dass man weiß: Hier schmeckt's. Der Weinkeller ist mit mehr als 100 Positionen sehr gut bestückt und das Ottakringer wird hier, fast neben der Brauerei, selbstverständlich sorgfältig gezapft.

Die 20 besten Lokale in der Nähe