Now open: Das Blaufränkisch-Weinhotel

Die kulinarische Topografie im Mittelburgenland konnte lange Zeit nicht mit jener der Weinberge mithalten. Jetzt hat die bekannte Winzerfamilie Kirnbauer die Initiative ergriffen und mit dem Blaufränkisch-Weinhotel in Deutschkreutz einen Platz geschaffen, bei dem der Genuss im Mittelpunkt steht.

Bereits bei einem Wochenendausflug ins Blaufränkischland stellte sich bis dato die Frage: Wohin gehen wir essen? Antwort: In die Traube in Neckenmarkt! Und dann…? Fehlanzeige. Das Verhältnis von großartigen Winzern zu empfehlenswerten Wirtshäusern wies hier lange Jahre eine deutliche Schieflage auf. Das hat sich jetzt geändert: Die Familie Kirnbauer, Markenzeichen „Das Phantom“, hat jetzt das ehemalige Hotel Schreiner in Deutschkreutz gekauft, einer gründlichen Verjüngungskur unterzogen und samt neuem Restaurant als „Das Blaufränkisch-Weinhotel” wiedereröffnet.

Wein auf dem Podest

Dass der Wein hier eine wichtige Rolle spielen wird, liegt auf der Hand. Natürlich findet man auf der Weinkarte sämtliche Weine aus dem breiten Sortiment der Familie Kirnbauer, auch in Klein- und Großformaten und samt Raritäten und gereiften Jahrgängen. Aber auch die Winzer-Kollegen aus dem Mittelburgenland sind hier bestens vertreten und wer noch mehr Abwechslung sucht, wird bei ausgewählten Kreszenzen aus den heimischen Weinregionen sowie Deutschland, Italien, Spanien oder Frankreich fündig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Herzstück ist die Küche

Für die Küche konnten die Kirnbauers einen echten Top-Mann gewinnen: Andreas Fuchs ist Burgenländer, der international in zahlreichen bekannten Häusern gekocht und sich vor allem einen Namen als Küchenchef im Wiener Edel-Asiaten „Yohm“ machte, wo er 20 Jahre lang aufgekocht hat. Jetzt kehrt er in seine Heimat zurück und wird einen eigenen Küchenstil kreieren. Regionale Produkte bilden die Basis, Klassiker der österreichischen und pannonischen Küche wird es immer auf der Karte geben. Fleischtiger kommen bei Steaks aus erstklassigem Dry-aged Beef auf ihre Rechnung, das ebenfalls aus der Region stammt. Spannend wird der Mix aus regionaler und internationaler Küche. Asiatische Einflüsse kommen dabei ebenso zum Tragen wie amerikanische – und gesunde, leichte Gerichte werden ebenfalls zu den Fixstartern zählen.

Wie man sich bettet

Für komfortable Unterbringung ist im modernen 3-Sterne-Superior-Hotel ebenfalls gesorgt. Geräumige, helle Zimmer, ein eigener Wellnessbereich, der große Garten mit beheiztem Außenpool und eine komplette Seminarausstattung: Das ist die Grundlage dafür, dass es den Gästen in diesem Genuss-Hotel an nichts fehlt.

Kontakt: www.dasblaufraenkisch.at

Die Gastgeber: Hotel-Chef Thomas Artner (links) und Küchenchef Andreas Fuchs Fotos: Pinzolits Fotografie