Michael Moosbrugger: it was created with a good spirit

Das Weingut Schloss Gobelsburg ist untrennbar mit dem Stift Zwettl verbunden. Im Jahr 1171 erhielten die Zisterzienser erste Weinberge im Kamptal und führten das Weingut über Jahrhunderte, bevor die Mönche 1996 die Verantwortung für das Traditionsweingut in die Hände von Michael und Eva Moosbrugger legten. In den vergangenen 25 Jahren entwickelte sich Schloss Gobelsburg souverän zu einem der wichtigsten und international bekanntesten Weingüter Österreichs. Mit einem rauschenden Fest wurde jetzt die Eröffnung des fantastischen, neuen Kreuzgang-Keller gefeiert und mit gleich vier Jubiläen: 850 Jahre Schloss Gobelsburg als Weingut des Stiftes Zwettl, 25 Jahre Leitung des Weinguts durch Michael Moosbrugger, der zudem heuer seinen 55. Geburtstag feiert und seit nunmehr 15 Jahren die Geschicke der Traditionsweingüter Österreichs leitet.

Schloss Gobelsburg im Kamptal – große Vergangenheit und große Zukunft.


Der neue Kreuzgang-Keller, ein Erweiterungsbau, ist in drei Jahren Bauzeit entstanden. Seine Bauweise erinnert an die Architektur und Symbolik der Zisterzienser, verzichtet zur Gänze auf Stahlbeton und verkörpert die Ideale der Winzer wie Naturverbundenheit und Natürlichkeit. Die zwei ineinander geschachtelten Kreuzgänge werden von vier, an den Handschriften des 12. Jahrhunderts orientierten Texttafeln zum Thema der Wandlung des Menschen dekoriert. Michael Moosbrugger sagt in seiner Rede:” It was created with a lot of spirit.” Und lobt damit auch die hohe Motivation, mit der alle Beteiligten am Werk waren.

Oberhalb des neuen Fasskellers wurde ein weitläufiger Kirschen- und Platanengarten angelegt, in dem die Festgäste nach dem offiziellen Part noch bis spät in die Nacht feiern und die Schönheit der natürlichen Bedingungen im Kamptal bewundern konnten.