Klaus Egles Wein(e) der Woche: Poysdorfer Stadtwein

Was eine echte Weinstadt ist, hat auch einen Stadtwein. Die Weinviertler Wein- und Sektmetropole Poysdorf hat derer gleich zwei, und Sekt und Frizzante noch dazu: Den Weißwein vom Weingut Lukas Heger und den Roten vom Weingut Schuckert habe ich verkostet. Bericht über einen önophilen Parallelslalom.

In Poysdorf dreht sich zwar nicht alles aber doch sehr Vieles um den Wein. Die von einer Fachjury – diesmal Corona-bedingt ohne „Promi-Runde” – ausgekosteten Stadtweine stehen ein Jahr im Schaufenster und werden bei allen offiziellen Anlässen der Stadt Poysdorf ausgeschenkt. Lukas Heger ist einer aus der jungen Poysdorfer Winzer-Riege. Einige Male hat er bereits bei Verkostungen aufgezeigt, jetzt darf er sich über einen offiziellen Poysdorfer Stadtwein freuen. Sein Weinivertel DAC 2019 von der Riede Hofgärten ist ein absolut sorten- und regionstypischer Grüner Veltliner. In der Nase mit feiner, kühler Würze, einem Duft nach gelben Äpfeln und ein wenig Stachelbeeren, dazu zarte, erfrischende Zitrustöne. Am Gaumen dann saftig-fruchtig, kühl, mit feiner Mineralik zeigt er sich trinkfreudig und animierend mit langem Nachklang. Ein Wein, der einfach Spaß macht.

Bewertung: 16/20 Punkten

Ein Roter im Weißwein-Meer

Poysdorf gilt ja allgemein als Weißwein-Metropole. Doch eine Hand voll Winzer zeigt seit langem, dass hier auch ausgezeichnete Rotweine möglich sind. Einer von ihnen ist Rainer Schuckert, seit vielen Jahren Stammgast in unserem Weinguide und einer der besten Rotwein-Macher in der Region. Rund ein Viertel seiner Weingärten sind mit Rotwein-Reben bestockt und seine konsequent durchgezogene Qualitätsphilosphie mit geringen Erträgen und spätem Lesezeitpunkt führt regelmäßig zu Weinen, wie man sie hier nie erwarten würde. Ein solcher ist auch der rote Poysdorfer Stadtwein. Eine Cuvée mit dem ungewöhnlichen Sortenmix aus Blauburger und Merlot vom Jahrgang 2017. Der Wein zeigt sich in der Nase rauchig mit Aromen von Dörrzwetschken und Rumtopf. Am Gaumen dann mit einem opulenten Fruchtkörper, viel Druck und Volumen, vollmundig und reif mit bereits gut eingebundenem Gerbstoff. Fruchtsüß und stoffig geht er über die Zunge und klingt noch lange nach. Dekantieren empfohlen – mit Luft wird der Wein immer offener und geschmeidiger und zeigt seine ganze Komplexität.

Bewertung: 17/20 Punkten