Klaus Egles Wein der Woche: Weingut Türk – Grüner Veltliner 2017 Thurnerberg

Einen Gipfel hat der Grüne Veltliner Thurnerberg 2017 vom Weingut Türk in Stratzing im Kremstal bereits erklommen: Den Sieg bei der „Global Grüner Veltliner Challenge” des Fachmagazins „Vinaria“.

Als österreichischer Winzer eine international besetzte Grüner-Veltliner-Verkostung zu gewinnen, ist nicht die eigentliche Sensation. Da sich von den weltweit rund 19.100 Hektar Veltliner-Flächen etwa 14.400 auf heimischem Boden befinden, könnte man fast von einem Heimspiel sprechen. Den gesamten österreichischen Mitbewerber auszustechen, ist hingegen schon eine mehr als bemerkenswerte Leistung. Da stellt sich natürlich die Frage: „Wie macht(e) das der Türk?”

Das Geheimnis liegt im Boden

Eine der Antworten darauf liegt im Boden vergraben, wie Franz Türk erklärt: „Der Boden ist genial, hier findet man Stein auf Stein bis zu einer Korngröße von über 30 Zentimetern…” Für die Weingartenarbeit oft die Hölle, bedeutet dieser Untergrund für die Reben das Paradies. Das allerdings erst erobert werden muss, dauert es doch viele Jahre, bis sich die Wurzeln der Rebstöcke so tief vorgearbeitet haben, dass sie, unabhängig vom Jahrgang, zuverlässig die Mineralität des Bodens bis in die Traube transportieren.

Rauchig, würzig, exotisch

Im Glas bringt der 2017er sofort einen intensiven, saftig-süßen Duft nach gelben Äpfeln und exotischen Früchten wie Mandarinen oder Orangen(-zesten) hervor, zeigt aber auch feine Mineralität und einen rauchig-würzigen Touch. Am Gaumen präsentiert er sich mit einem stoffigen Fruchtkörper, cremiger Textur, dicht und mit einer reifen, perfekt eingebundenen Säure ausgestattet, die den Wein richtig schön rund und harmonisch macht. Mächtiger Stoff, der trotz seiner Power auch einen schönen Trinkfluss hat.

Bewertung: 19/20

 

Die alkoholfreie Alternative: JUZZZ – eine junge Idee aus dem Hause Türk

Wenn man einmal keinen Alkohol trinken will und Mineral oder Apfelsaft-Spritzer zu fad sind, gibt es nur wenig wohlschmeckende Alternativen. JUZZZ ist eine davon.

Das Team, bestehend aus Jungwinzer Alexander Türk, Gastor-Expertin Caroline Türk und Fotograf & Weinliebhaber Paul Breuss hat einen Bedarf gesehen – und eine lässige Lösung entwickelt. „JUZZZ“ nennt sich das kohlensäurehaltige und alkoholfreie Erfrischungsgetränk, das sie entwickelt haben. Die Basis ist der trendige Verjus (der – grüne – Saft von früh geernteten Weintrauben), Holunderblüten und Zitronenmelisse. Das Ergebnis ist erfrischend zitronig, saftig-fruchtig und wo wohlschmeckend, dass so ein Flascherl gleich weggezischt ist. Der Drink eignet sich als Aperitif ebenso wie als alkoholfreier (und übrigens auch veganer) Durstlöscher oder als Speisenbegleiter – am besten aus der Flasche oder einem schönen Weinglas!

Infos dazu gibt’s hier: www.juzzz.at