Österreichs Wein lädt ein: Auf in’s Wirtshaus!

Bis zum 31. Juli übernimmt die ÖWM (Österreich Wein Marketing GmbH) täglich zehn Rechnungen von Lokal-Besuchen im Inland, wenn dabei Wein aus Österreich genossen wird. Mit dieser Aktion unterstützt die ÖWM die Wirtinnen und Wirte beim Comeback nach dem Lockdown.

Essen und Trinken und dafür nichts bezahlen? Das geht! Einfach Rechnung im Wirtshaus bezahlen, auf www.österreichweinlädtein.at hochladen oder an gewinnen@oesterreichwein.at schicken – und mit ein bisschen Glück erstattet die ÖWM den gesamten Rechnungbetrag – bis zu 200 Euro pro Lokalbesuch. Aus allen Einsendungen werden täglich zehn Rechnungen bezogen – und zurückerstattet.

„Österreichs Wirte sind äußerst wichtige Partner für unsere Winzer!“, betont ÖWM Geschäftsführer Chris Yorke. „Daher wollen wir ihnen ganz besonders unter die Arme greifen. Mit ‚Österreich Wein lädt ein‘ sagen wir allen Österreicherinnen und Österreichern: Lasst euch von eurem Lieblingswirt verwöhnen – mit etwas Glück geht die Rechnung auf uns!“

Gastronomie als wichtigster Markt

Mit mehr als 50 Prozent Anteil am heimischen Gesamt-Weinkonsum ist die Gastronomie die wichtigste Absatzschiene für die österreichischen Winzer. Durch die insgesamt fast neuen Monate dauernden Corona-Lockdowns ist dieser Markt praktisch weggebrochen. Mit einer Vielzahl von Maßnahmen unterstützt die ÖWM darum jetzt die heimischen Wirtinnen und Wirten auf dem Weg zurück in die Normalität der herzlichen Gastlichkeit.

Sie präsentierten die Gastro-Initiative der ÖWM: Weinbau-Präsident Johannes Schmuckenschlager, ÖWM-Chef Chris Yorke und WKO-Spartenobmann Gastronomie Mario Pulker.

Wirte und Winzer Seite an Seite

Präsentiert wurde die Initiative der ÖWM von ÖWM-Chef Chris Yorke gemeinsam mit dem Präsidenten des Österreichischen Weinbauverbandes, Johannes Schmuckenschlager und dem Spartenobmann Gastronomie der WKO, Mario Pulker – symbolisch für den Schulterschluss zwischen Wirten und Winzern im Land. Schmuckenschlager unterstrich die immer noch steigende Bedeutung der Gastronomie für den Absatz von heimischem Wein mit Zahlen: „Im Jahr 2002 wurde in der heimischen Gastronomie 84 Prozent österreichische Weine getrunken, im Jahr 2019 waren es rekordverdächtige 91 Prozent – und da wollen wir wieder hin!” Mario Pulker hob die Bedeutung des Tourismus für den Absatz österreichischer Weine hervor: „Viele Gäste aus unseren östlichen Nachbarländern wie Ungarn, der Slowakei oder Tschechien lernen den österreichischen Wein in unseren Lokalen kennen – und werden so zu Kunden die immer wieder unsere Weine bestellen.” Gemeinsam will man darum auch die Ausbildung des Gastronomie-Personals in Sachen Wein fördern, denn, so Schmuckenschlager „das sind die Menschen, die unseren Wein verkaufen”.

Fotos: ÖWM/Anna Stöcher