Der Ringsmuth

Gasthaus mit HerzRené Ringsmuth kocht gleich hinter dem Hauptbahnhof in einer Gegend auf, die nicht gerade im geografischen Haupteinzugsgebiet der Feinschmecker liegt. Doch Eingeweihte pilgern seit Jahren zu ihm in die Vorstadt, wenn es darum geht, konstante Qualität und immer wieder sachte Neuinterpretation bodenständiger Küche zu verkosten. Ringsmuth hat bei Helmut Österreicher gelernt, beherrscht also sorgfältiges Handwerk ebenso wie die respektvolle Behandlung der Produkte. Das Ergebnis sind feine Grammelknöderln auf Spitzkraut, lauwarmes Oktopusgröstl mit fein mariniertem Salat, vollmundige paprizierte Fischsuppe mit Tarhonya, klassisches Krenfleisch mit Erdäpfeln oder gebratener und geschmorter Biohahn mit gebackenem Hahnenkamm (!) und Gemüse. Danach ganz vorbildliche Marillenpalatschinken. All das zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, etwa bei beim Überraschungsmenü “Ringmuth’s Kochtopf-Safari” jeweils am Mittwoch mit sechs Gängen um wohlfeile 33,– Euro. Dazu gute Weine – ein mustergültiges Wirtshaus!

Mittlere Preisklasse (bis € 25 p.P.) Weingasthof glutenfrei

1100 Wien, Johannitergasse 1Ruhetag: MoKüchenzeiten: 11–22 Uhr, So, Fei 11–15 UhrFerien: 2 Wo. im Aug.+43 1 603 18 35restaurant@der-ringsmuth.atwww.der-ringsmuth.atKüche: René RingsmuthLeitung: René RingsmuthZahlungsmöglichkeit: Amex, Bakomat, Master, Visa