Kochen wie der Wirt: Dinkelgrießnockerl mit “Must-have-Gewürzen”

by

  Der “Rahofer” im oberösterreichischen Kronstorf ist Wirtshauskultur und Naturverbundenheit in einem. Das spürt man an der Art, wie man hier an die Dinge herangeht: Erdäpfel einlegen, Wildkräuter sammeln, Apfelmost machen, Brot backen, Marmelade einkochen – all das ist für Rudolf Rahofer eine Selbstverständlichkeit. Zum Dinkelgrießnockerl-Rezept kamen wir, weil Herr Rahofer uns für den neuen Wirtshausführer 2018-Guide ein großartiges Foto von einem Teller Rindssuppe mit dem perfekten Nockerl geschickt hat. Das wollten wir nachkochen.
Beim Lesen des Rezepts eröffnete sich uns eine neue Gewürzwelt, denn die Nockerln werden mit den “Must-haves” Galgant und Bertram aus der Hildegard von Bingen-Küche gewürzt. Galgant ist mit seinem ingwerartigen, zitronigen und senfigen Aroma wesentlich milder als Ingwer und ein guter Pfefferersatz. Bertram war in der Mittelalterküche ein Universalgewürz und fördert die Verdauung. Die Prise Muskatnuss fördert das seelische Wohlbefinden.

So oder so oder so, was wären die Nockerln ohne die perfekte Rindssuppe, in der unsere schwammen. Die simmerte seit in der Früh am Herd.

Kochen wie der Wirt – das würden wir doch alle gerne ab und zu. Wir bitten darum unsere Wirte, uns eines ihrer Lieblingsrezepte zu schicken und kochen dieses selbst nach, damit das Gericht auch bei Ihnen perfekt gelingt. Viel Spaß dabei – und bis zum nächsten Mal, beim Wirt.

Credits: Am Herd Wirthausführer-Herausgeber Klaus Egle und hinter der Kamera Elisabeth Egle.


Dinkelgrieß-Nockerl als Einlage für Rindssuppe

Für ca. 12 Portionen
Zutaten:
14 dag Dinkelgrieß
7 dag Butter
1/2 Gestrichener Teelöffel Salz
1 Prise Muskat, Galgant und Bertram
1 Prise Weißen Pfeffer
2 Eier
Butter weich werden lassen. Alle übrigen Zutaten hinzufügen. Gut durchrühren und mindestens 20-30 Minuten an einem kühlen Ort rasten lassen.
In einem mittelbreiten Kochtopf ca. 1,5l – 2l  Wasser zum Kochen bringen. Salzen (ca. 1 Teelöffel). Teelöffelgroße Nockerl einkochen. Das Wasser darf nicht zu rasch kochen, sonst zerfallen sie. Mit einer Spachtel vom Topfboden lösen. Ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Mit 1/8 l kaltem Wasser abschrecken und gut zugedeckt ca. 15 Minuten beiseite stellen. 


Unser Tipp 1:
Wir empfehlen, sich genau an das Rezept zu halten und ausreichend Zeit einzukalkulieren, damit die Nockerln auch wirklich schön flaumig werden.

Unser Tipp 2: Wie man die perfekte Rindssuppe macht? Auf alle Fälle viel Rindfleisch mitkochen. In unserem Fall gab es als Hauptspeise noch ein schönes Schulterscherzl, dazu für die Suppe eine Menge Rindsknochen, Stücke vom Ochsenschlapp und ein paar Markknochen, für einen kleinen, feinen Happen vorab sowie viel Suppengemüse. So eine Suppe soll lang köcheln – drei bis vier Stunden sollte man dafür einkalkulieren. Beim Wirt geht das gut. Da steht immer was am Herd und köchelt. Suppe abseihen und die Basis für die Dinkelgrießnockerlsuppe ist geschaffen.

Scroll Up